Posts By no-racism.de

Bundesliga, 12. Spieltag: FC Bayern gegen Leverkusen unter Druck – BVB in Frankfurt

Überraschungs-Spitzenreiter RB Leipzig eröffnet den zwölften Spieltag der Bundesliga mit dem Aufsteigerduell beim SC Freiburg und hat am Freitagabend damit die Möglichkeit, die Verfolger FC Bayern München und Borussia Dortmund, die eigentlich an der Tabellenspitze erwartet worden waren, mächtig unter Druck zu setzen. In der Vorsaison hat Leipzig zwar in Freiburg mit 1:2 verloren, doch in der aktuellen Verfassung der Roten Bullen wäre es keine Überraschung, würden auch im Breisgau drei weitere Punkte auf das Konto wandern.

Unabhängig davon zählt für den FC Bayern und auch für Dortmund nur ein Dreier, um den Leipziger Vorsprung nicht größer werden zu lassen oder ihn im Optimalfall zu reduzieren. Sowohl die Münchner als auch die Bayern haben nach einer aufgrund des fünften Spieltages der Champions League anstrengende Woche hinter sich und nun eine alles andere als einfache Aufgabe vor der Brust. Nachfolgend die beiden Begegnungen der Leipzig-Jäger im Detail.

 Eintracht Frankfurt – Borussia Dortmund, 26.11.2016, 15.30 Uhr

Wenn man Dortmund als Verfolger von Leipzig bezeichnet, muss das eigentlich auch für Eintracht Frankfurt gelten, denn die Hessen haben genau wie der BVB 21 Punkte auf dem Konto und sind damit nach dem Fast-Abstieg im Mai eine der ganz großen positiven Überraschungen im bisherigen Saisonverlauf. Gerade zu Hause ist die Eintracht eine Macht und hat nur eines der letzten 14 Spiele vor heimischem Publikum verloren. Und dass Dortmund die beiden letzten Gastspiele in Frankfurt mit 0:1 und 0:2 verloren hat, unterstreicht nur, welch hohe Hürde die Mannschaft von Trainer Thomas Tuchel zu überspringen hat. Im Vergleich zum 8:4 gegen Legia Warschau am Dienstag wird es die Dortmunder Offensive gegen die defensivstarke Eintracht auf jeden Fall deutlich schwerer haben, zum Erfolg zu kommen,während man sich im Gegenzug nicht so viele Nachlässigkeiten erlauben darf.

Obwohl beide Teams punktgleich sind und nicht wenig für die Eintracht spricht, sehen die Buchmacher Dortmund mit einer maximalen Quote 1,67 von Bet3000 und William Hill als klaren Favoriten. Für Wetten auf einen Frankfurter Heimsieg fällt die Top-Quote 5,50 von Tipico schon deutlich höher aus. Ebenso die Bestquote 4,33 von Betvictor und Betway für Tipps auf Unentschieden.

FC Bayern München – Bayer Leverkusen, 26.11.2016, 18.30 Uhr

Zwei Spiele in Folge zu verlieren, passiert dem FC Bayern München nicht wirklich häufig. Aktuell aber läuft es beim deutschen Rekordmeister, der nach dem 0:1 im Top-Spiel bei Borussia Dortmund auch in der Champions League beim FK Rostov (2:3) den Kürzeren gezogen und dadurch den Gruppensieg endgültig verspielt hat, nicht wirklich rund. Selbiges gilt in der Bundesliga auch für Bayer Leverkusen, hinkt die Werkself dort doch den Erwartungen hinterher, hat dafür aber mit dem 1:1 am Dienstag bei ZSKA Moskau vorzeitig den Einzug ins Achtelfinale der Königsklasse geschafft. Zum Sportwetten vergleich 2016.

Nichtsdestotrotz kann man bei beiden Klubs mit dem bisherigen Saisonverlauf nicht zufrieden sein, was natürlich noch mehr für die Bayern gilt, für die alles andere als Platz eins zu wenig ist. Dennoch sehen die Buchmacher die Münchner mit einer maximalen Quote 1,32 von Unibet als haushohen Favoriten, während man bei Netbet im Falle einer richtigen Wette auf Leverkusen den 10,75-fachen Einsatz zurückerhalten würde. Den Quotenvergleich auf Unentschieden führen derweil William Hill, Betvictor und Interwetten jeweils mit der 6,00 an. Quoten: www.sportwetten-online.com

Champions League am Mittwoch: FC Bayern in Rostov – Gladbach gegen Man City

Am vergangenen Wochenende haben der FC Bayern München und Borussia Mönchengladbach herbe Enttäuschungen hinnehmen müssen. Während die Bayern bei Borussia Dortmund (0:1) ihre erste Niederlage in der Bundesliga unter Trainer Carlo Ancelotti kassierten und dadurch die Tabellenführung an RB Leipzig verloren, unterlag Gladbach im Rheinischen Derby dem 1. FC Köln trotz einer über weite Strecken guten Leistung durch einen Sonntagsschuss in der Nachspielzeit mit 1:2.

Beide Teams haben aber schon am Mittwoch im Rahmen des fünften Spieltages der Champions League die Chance, es besser zu machen. Die Ausgangslage ist indes eine völlig unterschiedliche. Die Bayern sind schon weiter, wollen aber mit einem Sieg die Chance auf den Gruppensieg wahren, der dann am letzten Spieltag im direkten Duell mit Atletico Madrid aus eigener Kraft geschafft werden könnte. Gladbach hat derweil nur noch sehr kleine Chancen auf das Weiterkommen, dafür aber gute Aussichten, Rang drei und damit das Überwintern in der Europa League zu sichern. Das wäre schon bei einem Remis perfekt, wenn Celtic Glasgow gleichzeitig gegen den FC Barcelona verliert oder aber bei einem Sieg, wenn Celtic nicht gewinnt.

FK Rostov – FC Bayern München, 23.11.2016, 18 Uhr

Die Unruhe an der Säbener Straße ist nach der Niederlage in Dortmund sowie zuvor schon oftmals nur bedingt überzeugenden Leistungen spürbar. Unter Coach Ancelotti läuft es noch nicht so wie in den letzten Jahren unter Pep Guardiola, wobei gleichzeitig aber die Hoffnung vorhanden ist, dass die Trainingssteuerung des Italieners zu einem Formanstieg in der Rückrunde führt, wohingegen unter Guardiola in der entscheidenden Saisonphase immer das eine oder andere Prozent fehlte.

In Rostov sind die Bayern natürlich der klare Favorit, wobei aber nicht davon auszugehen wird, dass die Partie beim russischen Vize-Meister ein ähnlicher Spaziergang wird wie das 5:0 im Hinspiel. Gleichwohl wäre es schon eine große Überraschung, würde der deutsche Rekordmeister in Russland patzen. Das wird auch anhand der Wettquoten der Buchmacher deutlich, die für einen Bayern-Sieg maximal den 1,28-fachen Einsatz (Betsafe und Betsson) zurückzahlen würden. Bei einem richtigen Tipp auf Rostov winkt dagegen der 14,25-fache Einsatz (Netbet) und selbst bei einem richtig vorhergesagten Remis fällt die Top-Quote 6,50 von Betway und Bet365 sehr hoch aus.

 Borussia Mönchengladbach – Manchester City, 23.11.2016, 20.45 Uhr

Beim 0:4 im Hinspiel im Etihad-Stadium war Gladbach chancenlos und man kam nicht umhin, von einem Klassenunterschied zu sprechen. Die Borussia hat aber schon gezeigt, es besser zu können, wie etwa beim guten Auftritt beim 1:2 gegen den FC Barcelona oder den vier Punkten aus den beiden Spielen gegen Celtic Glasgow. Aktuell indes steckt das Team von Trainer Andre Schubert, der von immer mehr Fans sehr kritisch gesehen wird, in einer Krise, die in der Liga zum Absturz bis auf Rang 13 geführt hat. Der Fokus liegt daher nicht unbedingt auf der Partie gegen Man City, zumal bei normalem Verlauf der letzten beiden Spieltage Platz drei auch bei zwei Niederlagen nicht in Gefahr geraten sollte, da Celtic eher nicht gegen City und Barca gewinnen wird.

Doch um auf Nummer sicher zu gehen, sollte Gladbach besser noch punkten, was die Buchmacher der Borussia bei einer maximalen Siegquote von 4,50 (u.a. Bet365 und Tipico) indes nur bedingt zutrauen. Favorit sind die Citizens, für deren Sieg Interwetten mit der 1,90 den Quotenvergleich anführt. Wer an ein Remis glaubt, mit dem man in Gladbach sehr gut leben könnte, ist derweil bei Betway mit der Quote 4,20 richtig.